streetview_colts_1

Bis in die Endzone: Google Street View covert das Stadion der Indianapolis Colts

Die National Football League ist wieder einmal einen Schritt weiter als alle anderen. Im Rahmen des weiteren Ausbaus von Google Street View für Innenansichten von Gebäuden wurde nun das erste Football-Stadion gecovert. Das Lucas Oil Stadium der Indianapolis Colts lädt seit Neuestem zum virtuellen Rundgang ein – bis runter in die Endzone.

Wer einmal in einer der neueren Arenen in den Staaten oder aber auch in einem Bundesliga-Stadion unterwegs war, dem werden zwei Gedanken durch den Kopf geschossen sein. Erstens: „Wie schaffe ich es bloß mich auf dem Weg zu meinem Platz in diesem riesigen Ding nicht zu verlaufen?“. Zweitens: „Wo geht es hier zu den Spielerkabinen, um kurz ‚Hallo‘ zu sagen?“.

Mit der von Google Street View gewohnten 360°-Ansicht kann man sich Freitag zumindest virtuell ganz frei im Stadion der Colts bewegen. Über den Eingangsbereich über die Rundläufe für den Weg zu den Plätzen, rauf zu den Logen der VIP-Gäste und runter in die Katakomben für den Locker Room der Spieler bis hin aufs Feld und in die Endzone kann man sich überall hin zoomen. Es gibt keine Grenzen.

streetview_colts_2

Evan Rapoport, Product Manager bei Google Maps, sagte beim Release des neuen Kartenmaterials Folgendes:

„[This is] another example of how we’re working hard and having fun building the most comprehensive, accurate and usable map of the world — complete with imagery from inside your favorite sporting venues. [The user can] march out of the tunnel and down the field towards the end zone, just like Andrew Luck did all season.“

Laut TechCrunch ist noch nicht klar, ob noch weitere Stadien folgen werden, aber da Google bereits zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika sowie zu den Olympischen Spielen in London 2012 Material bereit gestellt hat, sollte es nicht überraschen, wenn noch mehr Stadien gecovert werden.

Auf jeden Fall kann man sich als Colts-Fan jetzt schon den Weg zu seinen Idolen ausgucken. Bleiben nur noch die Security-Mitarbeiter, an denen man vorbeikommen muss😉

For Google, of course, this isn’t the first stadium it took its street view cameras to. Before the 2010 World Cup in South Africa (where they played real football), Google introduced imagery of all of the stadiums on Google Maps. It has also driven its cameras around various race tracks and, most recently, into the Olympic venues in London.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s