foursquare-im-sport-totgeburt-oder-the-next-big-thing

foursquare im sport: totgeburt oder „the next big thing“?

Beim gestrigen Mittagessen mit den Arbeitskollegen und dem Austausch über Social Media im Sport fiel ein ebenso oft bemühtes wie nichtssagendes Zitat: „Begib dich an den Ort, an welchem du deine Zielgruppe findest.“ Amüsiert über die Phrase ließ es sich schmunzelnd weiter darüber philosophieren. Im Kern ist die Aussage, wie viele Phrasen, gar nicht mal so falsch. Bedarf aber einer intensiven Konkretisierung. Aber dazu später.

Ausgangspunkt der Diskussion war der Einsatz von Facebook in der deutschen Bundesliga. Dass Social Media weit mehr als Twitter oder Facebook ist, dürfte für die meisten der Leser hier nichts Neues sein. Trotzdem: Just for the paper: Es soll tatsächlich viele andere interessante Angebote außerhalb der beiden Plattformen geben.

Darunter auch der location-based-service Foursquare. Spannende Informationen zum Thema findet man bei Markus Sekulla im Blog. So hat er sich in der vergangenen Woche die Frage nach den ersten Fußballteams mit eigenen Badges gestellt.

Ausgangspunkt der Überlegung war hier die Kooperation zwischen den Washington Redskins und Foursquare. Die Redskins haben die Kooperation soweit vorangetrieben, dass sie nicht nur die Kommunikation im Web, sondern auch „offline“ im Stadion intensiviert haben. Einen netten Einblick in ein Video eines Fans aus dem Stadion findet man bei just tristan im Blog.

Aber was zeigt uns das Beispiel? Nun, um zu unserer Phrase vom Mittagessen zurückzukommen, es scheint so, dass die Redskins sich dieser widersetzen möchten. Nicht nur die „Foursquare-und-Web-affinen“ Fans im Stadion, sondern anscheinend auch der „normale“ Fan sollen angesprochen und für den Dienst aktiviert werden. Insofern nicht sonderlich verwunderlich, da die Offenheit und die Akzeptanz dem Service gegenüber in den USA größer als hier in den Deutschland zu sein scheint.

Nicht zuletzt die (wahrscheinlich nicht mehr ganz aktuellen aber trotzdem aussagekräftigen) User-Zahlen von Foursquare in Deutschland sind zumindest ein Indiz dafür, dass die Akzeptanz in der breiten Masse und vor allem Bekanntheit in Deutschland (noch) nicht gegeben ist.

Der Frage nach dem Grund für diese Zurückhaltung geht Daniel Rehn in seinem Blogpost „Foursquare: Es ist das Potenzial was reizt“ nach: Mangelt es an den grundlegenden technischen Voraussetzungen oder einer entscheidenden Initialzündung um die Bekanntheit und Akzeptanz in Deutschland bzw. im deutschen Profi-Sport zu erhöhen?

Eine weitere entscheidende Frage ist die nach dem Nutzen für den Fan. Ist es wirklich der Wunsch des Fans „Mayor“ des Stadions, der Bierbude oder des Merchandising-Stands zu werden und im Gegenzug Preisnachlässe zu erhalten? Möchte er tatsächlich eine Schnitzeljagd nach signierten Trikots oder Bällen folgen?

Die Frage lässt sich wohl kaum mit einem klaren „Ja“ oder „Nein“ beantworten. Der Jura-Prof würde mit „es kommt drauf an“ antworten… Dem will ich mich anschließen. Das – für mich persönlich sehr interessante – Tool Foursquare könnte durchaus Anreize liefern eine Zielgruppe, welche sich bereits auf derartigen Plattformen bewegt zu aktivieren und dort Nutzen zu stiften. Für die breite der Masse an Fans, welche ein spannendes Spiel mit ihren Freunden oder Familien im Stadion erleben möchten sind andere Dinge wichtiger.

Und damit schließt sich der Kreis und wir befinden uns wieder beim unserer Phrase vom Mittagsessen: „Begib dich an den Ort, an welchem du deine Zielgruppe findest.“ Ist die Zielgruppe derart „web-affin“, dass sie Foursquare bereits nutzt oder sich offen zeigt, dann macht es Sinn Foursquare als Sportklub einzusetzen um eben genau diese Leute anzusprechen und zu aktivieren.

Aber hat Fousquare nun eine Chance sich auf dem breiten deutschen Sportmarkt zu etablieren? Immerhin interessieren sich weltweit über drei Millionen User für den Dienst. Interessant deshalb eure Ideen warum Foursquare eine „Totgeburt“ oder „the next big thing“ auf dem deutschen Markt für Social Media im Sport ist.

(Bild: http://www.sxc.hu / straymuse )

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s