pushing-it-to-the-limit-2

pushing it to the limit: manchester city und social media #2

500.000.000 €. 500 Millionen Euro in vier Jahren für ein paar Fußball-Profis… Dies sind die Investitionen eines traditionsreichen Klubs, welcher mit aller Macht in die Welt-Elite zurück will. Aber nicht nur Euros sind bei Manchester City massig vorhanden. Auch der Fankreis des Klubs wächst mit den Ausgaben für Spieler. Auffallend dabei, dass sich die Fans rund um den Globus verteilen. Fans welche deshalb das Bedürfnis haben sich zu vernetzen. 140.000 Fans finden den Weg zum heißgeliebten Klub im Social Network Facebook. 140.000 Gründe sich den Auftritt in seinen Bestandteilen einmal näher zu betrachten:

Landing Page

Der erste Kontakt des Fans mit Manchester City im Facebook führt ihn nicht zum Klub, sondern direkt zu den Gleichgesinnten. „Be part of it“ heißt es da. Der Call to action ist nicht nur Aufforderung, sondern zugleich auch Verdeutlichung des Nutzens, welchen der Fan zu erwarten hat. Endlich kann er nicht nur Teil der Fans, sondern auch seines heißgeliebten Teams sein. Ein Blick hinter die Kulissen, Kommunikation mit den Verantwortlichen des Klubs und viele andere interessante Aktionen erwarten den Fan der Citizens im Facebook. Einziges Manko: Der Fan verlässt mit Klick die Facebook-Page und landet auf der Seite der Aktion. Dies müsste geschickter durch eine Integration in die Page geschehen, um die Bindung zur Facebook-Fan-Page zu ermöglichen.

Bild: Google.com (Suchbegriff: manchester city facebook official)

Geschickt auch die Wahl des Namens der Fan-Page bzw. der Vanity-Url. Mit dem Zusatz „official“ wird es dem suchenden Fan erleichtert die offizielle Seite zu finden und von den inoffiziellen, von Fans betriebenen Gruppen und Seiten im Facebook zu unterscheiden.

Pinnwand

Hat der Fan das kleine Hindernis überwunden und ist auf die Fan-Page zurückgekehrt, so befindet er sich im Herzen des Auftritts. Hier findet er seinen gewünschten Blick hinter die Kulissen, Austausch mit anderen Fans, Trikots, und allerlei andere Dinge.

Bild: facebook.com/mcfcofficial

Sehr spannend, wie ManCity mit dem Feedback und den Problemen der Fans umgeht. So wird zu einem Dokument bzw. Protokoll aus einem vorangegangenen Meeting der Fans mit dem Klub verlinkt, in welchem von Fans angesprochenen Probleme dokumentiert und der Umgang und die Lösung dokumentiert wird. Aber nicht nur das: Dieses Event wird wiederholt und alle Fans werden über Facebook eingeladen. Eine transparente Kommunikation, welche dem Fan ein ehrliches Gefühl vermittelt ernstgenommen und gehört zu werden. Kurz: Ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung zu sein.

Spannend auch die Trikot-Aktionen. So werden exklusiv für Facebook-Fans Trikots und anderes Merchandising angeboten. Ein interessanter Weg um ein Gefühl zu bekommen, welchen Wert 140.000 Facebook-Fans in barer Münze haben könnten. Sicherlich geht der Wert dieser Masse weit über den Kauf der Trikots hinaus.

Links und Banner zu den anderen Angeboten in der Sidebar auf der Pinnwand runden das Angebot ab. Vom Download der ManCity-App bis zur Tasse kann der Fan so erreichen und dem Klub einige willkommene Einnahmen außerhalb von sprudelnden Ölquellen liefern.

Info, Fotos, Videos, Twitter

Betrachtet man die anderen Reiter der Facebook-Page von Manchester City, so wird deutlich, dass Fans sowohl Fotos als auch Videos selbst posten können. Ein interessanter Ansatz um die Begeisterung die der einzelne Fans auf seinen Fotos oder Videos auslebt, auf die anderen Fans und Sympathisanten zu übertragen. Dementsprechend glücklich zeigen sich die Verantwortlichen in ihrer Stellungnahme im Facebook zu ManCity auf Facebook:

„It is a wonderful way for us to communicate with you the fans who are the heart of the club and for you to connect with one another in a chatty and positive fashion to discuss your likes and dislikes.”

Wobei die “dislikes” anscheinend des Öfteren zu Problemen führen und Manchester City dazu veranlassten eigene Guidelines für die Fan-Page zu entwickeln und auf die AGB´s von Facebook hinzuweisen.

Zusammengefasst findet der Fan eine interessant gestaltete Seite. Der Fokus liegt bei Leibe nicht auf dem Verkauf von Trikots oder dem Verbreiten von Pressemitteilungen. Die Gestaltung ist angenehm und zurückhalten. Ebenso angenehm auch der authentische Austausch und das interessante Angebot an Interviews, Umfragen, Gewinnspielen und Fan-Meetings.

(Bild: http://www.sxc.hu / arinas 74 )

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s